Connect with us

American Football

Lions besiegen Jena

Lions besiegen Jena

Am vergangenen Samstag stellten sich die Leipzig Lions ihrem ersten Heimgegner, den Jena Hanfrieds. Pünktlich zum Kick-Off der Herren füllte sich das Stadion mit zahlreichen Fans, ehemaligen Spielern und neugierigen Zuschauern des American Footballs. Im ersten Quarter startete zugleich die neuaufgestellte Defense der Lions und sorgte bereits nach 3 Downs für einen Punt der Jenenser. An der eigenen 40 Yard Markierung startete die Offense mit ihrer ausgeklügelten Angriffsserie. Mit jedem Drive wurden zahlreiche Yards durch die Runningsbacks Patrick Fitzgerald #1, Felix Nowicki #6 und Eric Zillig #28 erreicht.

An dieser Stelle möchten wir das solide Blocking der ebenfalls neuaufgestellten Oline erwähnen. „Die Jungs befinden sich in einem stetigen Lern- und Anpassungsprozess. Unser Ziel ist es eine dynamische Einheit zu schaffen, um jedes Schwergewicht nicht nur in seiner bevorzugten, sondern auch auf jede andere Position der Oline auszubilden. Somit haben wir den Vorteil uns personell auf jede Defensive Line der Liga entsprechend einzustellen.“ so Team Captain Roberto Arndt.

Nach einem ausgewogenen Wechsel zwischen Lauf- und Passspiel erzielte QB Taylor Palmer #8 einen kurzen Pass auf Patrick Fitzgerald #1, der zugleich den ersten Touchdown der ersten Angriffsserie der Lions erzielte. Der anschließende PAT durch Kicker Marcel Ulbrich #85 brachte die Lions zur 07:00 Führung. Wieder zeigte die Defense der Leipziger, was ein „3. and Out“ für einen Gegner bedeutet, so dass wieder die Offense der Leipzig Lions zum Zuge kam. Auch in der zweiten Angriffsserie dominierten die Runningsbacks (#1, #6, #28) das Laufspiel und marschierten von der eigenen 35 Yardlinie bis in die Endzone. QB Taylor Palmer #8 erzielte in einem Trickplay einen vollständigen Screen Pass auf RB Eric Zillig #28, der diesen nach einem 15 Yard Lauf in einen zweiten Touchdown verwandelte. Das anschließende PAT durch Marcel Ulbricht lieferte das 14:00 auf der Punktetafel.

Im zweiten Quarter zeigte auch die Jenaer Offense, dass sie Schwächen in der gegnerischen Defense erkennen können. Hierzu sagte Team Captain, Thomas Gallus: „Jena hatte sich gut auf unsere Defense vorbereitet, was auch zu einigen First Down führte. Aber unsere Jungs wurden durch Defense Coordinator Marc-Michael Funk gut auf die neuen Situationen eingestellt. Aus diesen Umstellungen resultierten die Interceptions durch LB Markus Thater #32 und Safety Jonathan Dietze #11, der wiederum für die Lions einige Raumgewinne erzielte. Jena hat uns auf die Probe gestellt, doch wir haben gehalten und konnten unseren Rookies den ein oder anderen Snap spielen lassen.“

Nachdem im zweiten Quarter Jena mit einem überraschenden Touchdown punktete, durften die Leipziger nochmal den Ball in Richtung Endzone bewegen, wobei QB Taylor Palmer #8 sich galant durch die Defense hindurch bewegte. In einem letzten Spielzug, 5 Yard vor der Endzone, konnten die Jenenser so viel Druck machen, dass der Pass auf Jan Herwig #88 unvollständig mit Ablauf der 1. Halbzeit endete (14:07).

In der zweiten Halbzeit setzten die Leipziger ihre Härte im Angriff fort und erzielte im ersten Spielzug einen 25 Yard Lauf durch RB Patrick Fitzgerald #1. Gefolgt von einem 30 Yard Pass auf Jan Herwig #88 standen die Lions wieder vor der gegnerischen Endzone. Ein sicheres Fieldgoal führte unsere Jungs dann zum 17:07. Nun musste die Defense zeigen, was sie konnte. Die Angriffsserie der Jenenser endete mit einer Interception und einem grandiosen Raumgewinn für die Leipzig Lions durch Jonathan Dietze #11. An der gegnerischen 25 Yard Linie starteten die Löwen einen erneuten Angriff. Doch leider wurde durch eine Strafe ein weiterer Touchdownlauf durch Patrick Fitzgerald aberkannt, so dass wieder sichere Punkte durch ein Fieldgoal erzielt wurden. Mit 20:07 ging es mit der Defense in das 4. Quarter. Defense End Richard Bauer #70 sicherte einen Fumble an gegnerischen 35 Yard Linie, so dass nun die Offense geführt durch QB Riccardo Posselt #12 ins Rennen geschickt wurde. Ein grandioser Pass auf Florian Liebig #13 brachte die Lions an die gegnerische 20 Yard Linie, doch Unstimmigkeiten im Passspiel führten zu einer Interception durch die Nummer 21 der Jena Hanfrieds. Das Interceptionkrimi wurde vervollständigt als Safety Jonanthan Dietze #11 anschließend erneut einen Ball der Jenenser abfing und bis in die Endzone zurücktrug. Leider führte eine Flagge auf dem Feld nur zu einem Ballbesitzwechsel an der eigenen 40 Yard Line. Somit hatten in der letzten Angriffsserie einige Rookies die Möglichkeit ihr Talent auf dem Feld zu zeigen. Doch eine gute Coverage der Jenenser Defense führten zu einem zeitnahen Ballbesitzwechsel und Jena erreichte in ihrer letzten Angriffsserie einen weiteren Touchdown durch die Nummer 17. Dem entgegneten die Lions mit einem letzten Touchdown Pass durch QB Riccardo Posselt #12 auf WR Jan Herwig #88 und beendeten die spannende Partie mit einem 27:13 Sieg.

Offensive Coordinator Jens Mollnau fasste in einem kurzen Interview zusammen. „Wir haben sehr ordentlich das Spiel begonnen, bis auch Jena seine Klasse in der Verteidigung zeigte. In dieser Phase hat sich aber dann die Konzentration und Kondition der Lions bezahlt gemacht, um ohne Hektik und Übereifer den verdienten Sieg gegen nicht zu unterschätzende Jenaer zu holen.“

Abschließend zeigte sich Head Coach René Friederich zufrieden und sieht für die kommenden Spiele großes Potential, dass es gilt in den nächsten Trainingseinheiten weiter zu fördern.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.